Rundenwettkämpfe

Rundenwettkampf LG Auflage der Damen

Im Wörpe-Wümme Kreis findet alljährlich der Rundenwettkampf der Damen im LG Auflage sowie LG Sandsack statt. Zu Beginn wird der Wettkampf absolviert und danach wird noch in gemütlicher Runde geplaudert bei einer Tasse Tee oder Kaffee.

Nachfolgend die Ergebnisse:

LG Auflage

                                        img007 

LG Sandsack

img008img009

Aktualisiert (Samstag, den 03. Dezember 2016 um 21:16 Uhr)

 

Rundenwettkampf Freihand

Letzter Wettkampf vor Weihnachten mit persönlich guten Ergebnissen abgeschlossen
Bereits 22 Anmeldungen liegen für den Endkampf am 27.1.2016 in Huxfeld vor. Neben dem Schießen erfolgt im Anschluss Siegerehrung und Siegeressen. Nach Abschluss der Vorkämpfe führt Peter Wellbrock (Adolpshsdorf) mit einer Standardabweichung von 4,8 Ringen bei 4 Wettkämpfen. Zweiter ist Jan Behrens (Wörpedorf) vor Wilfried Teckentrup (Worphausen). Bei den Vereinen führt Heidberg-Falkenberg vor Huxfeld und Adolphsdorf.
Während der Vorkämpfe wurden die folgenen besonderen Leistungen gezeigt:
Newcomer des Jahres Kevin Böschen, Worphausen von 279 auf 327 Ringe +48
Best over all Marcel Meyer-Klenke, Huxfeld Schnitt 352,0 Ringe (4 Wettkämpfe)
Höchstes Ergebnis Thomas Horstmann, Huxfeld 379 Ringe
"Größster Streuer" Ralf Kück, Adolphsdorf (Jäger) zwischen 259 und 315 = 56 Ringe
Lustigster "Schütze" Maskottchen Klaus Donner, Lilienthal 0 Ringe, 4 Teilnahmen
Beste Frikadelle Damen vom SV Adolphsdorf
Bester Schützenkönig Andreas Ohlrogge, Wörpedorf 324 Ringe im zweiten Wettkampf
Mannschaft immer Besser SV Huxfeld 1.012 --> 1.071 --> 1.074 --> 1.078 Ringe
Einzel nie schlechter Bernd Schumacher, Huxfeld 320 --> 336 --> 349 --> 349 Ringe
Ältester Schütze Wilfried Teckentrup, Worphausen

Aktualisiert (Sonntag, den 27. November 2016 um 10:29 Uhr)

 

Liga LG-Freihand

scan 20161124 182749

 

Rundenwettkampf Freihand

neuer LG-Stand in Lilienthal beweist volle Funktionsfähigkeit beim 3. RWK WöWü
21 Starter aus den sechs Vereinen Adolphsdorf, Heidberg-Falkenberg, Huxfeld, Lilienthal, Wörpedorf und Worphausen "stürmten" am Freitag, den 4. November die renovierte lilienthaler LG-Arena. Dank Unterstützung von Marcel Meyer-Klenke aus Huxfeld lief die elektronische Anlage von Disag wie am Schnürchen. Auch wenn dem einen oder anderen Teilnehmer das Touch-Pad erst erklärt werden musste (Danke Ulli).
Den Tagessieg erkämpfte sich Thomas Horstmann (Huxfeld) mit 369 Ringen. Die herausragenste Leistung zeigte Christian Hamer, der sich um 26 Ringe zum zweiten Wettkamp steigerte.
In der Siegerliste führt jedoch Peter Wellbrock (Adolphsdorf). Er hat an allen bisherigen Wettkämpfen teilgenommen und das konstanteste Leistung erbracht: 322 -323 - 321 Ringe macht eine Standardabweichung von 0,8. Er führt vor Ullli Lackmann (Lilienthal) und Stefan Lauterbach (Heidberg-Falkenberg). Die stärkste Mannschaft am Start waren wieder mal die Adolphsdorfer: 5 Starter, davon 3mal Kück: Holger, Joachim und Ralf Kück.
Neben dem Schießen, kam die Geselligkeit nicht zu kurz. Erst gegen 23:30 Uhr verließen die letzten Gäste die gemütliche Halle. Wie in den letzten Jahren gab es in Lilienthal Bockwurst - neben Haribo und Salz-Snacks. Leider konnte Kevin Böschen (Worphausen) dies nicht genießen. Aufgrund Spätschicht erschien er er erst gegen 21:30 Uhr - und musste dann noch ran um die Worphauser Mannschaft aufzufüllen. Aber dies zeigt den Stellenwert dieser Rundenwettkämpfe: Kein Einsatz wird gescheut. Die Truppe ist einfach toll und freut sich bereits auf den nächsten Wettkampf am 25.11. in Heidberg-Falkenberg.
Denn wo hat man sonst im sportlichen Schießen eine solche breite Mischung an unterschiedlichen Teilnehmern: Wo schießen Leistungsschützen (Sven Müller / Worphausen), Schützenkönige (Andreas Ohlrogge / Wörpedorf), Jugendleiter (Christian Hamer / Lilienthal) und Vereinsvorsitzende (Joachim Kück / Adolphsdorf) mit jungen (Kevin Böschen / Worphausen und Uwe Bannert / Heidberg-Falkenberg) und erfahrenen (Wilfried Teckentrup / Worphausen) Schützen zusammen? Die Rundenwettkämpfe Schützen des Kreisschützenverbandes Wörpe-Wümme e.V. 
p1010925              p1010926

Aktualisiert (Samstag, den 19. November 2016 um 09:34 Uhr)

 

RWK 3er immer beliebter: nach zwei Schießen bereits 26 Teilnehmer

Am Freitag, den 14.10.2016 fand bereits der zweite Wettkampf statt. Ausrichter war dieses Mal Adolphsdorf -
nach Start in Wörpedorf drei Wochen vorher. Die Rundenwettkämpfe LG 40 Schuss nach SpO werden für alle
Vereine des Schützenkreises Wörpe-Wümme e.V. angeboten. Teilnehmen dürfen alle Schützen zwischen 18
und 99 Jahre. Aktuell ist der jüngste gerade über 20; der Älteste über 70.
 
Geschossen wird ab Ende September alle drei Wochen bis Freitag vor dem 1. Advent. Freitags aus alter Tradition:
Bereits vor 40 Jahren waren die Rundenwettkämpfe Schützen auf einem Freitagabend. Eine Besonderheit ist, dass
mitlerweile alle Schützen sich auf einem Stand treffen. Bei zurzeit sechs teilnehmenden Vereinen plus Ersatzschützen
und Besucher tummeln sich schnell bis zu 25 Personen. Natürlich kommt nach dem Sport - und manchmal auch
schon davor und während - der gesellige Teil nicht zu kurz: Neben gut gekühlten alkoholfreien und anderen Getränken
gab es in Wörpedorf 1A-Bockwurst; in Adolphsdorf wurden würzige Frikadellen kredenzt. Essen und trinken führten
zu guten, langen Gesprächen ...
 
Nach zwei Wettkämpfen haben sich bisher 26 Schützen in die Siegerlisten eingetragen. Dies ist ein neuer Rekord zu
diesem Zeitpunkt der Saison.
 
Dabei gab es einige positive Überraschungen:
  • Worphausen, vor drei Jahren erstmalig dabei, stellt mittlerweile mit die stärkste Mannschaft: 5 Schützen fanden 
  • sich in Adolphsdorf ein. Eine besondere Leistung bot Kevin Böschen; jahrelang hatte er das Schießen ausgesetzt 
  • und nun zeigt er im zweiten Wettkampf gleich 335 Ringe. Ein Ergebnis, dass zu einer La-Ola-Welle seiner 
  • Mannschaftskollegen führte. In gleicher Stärke zeigte sich Adolphsdorf. Hier versucht Holger Kück seine Entwicklung 
  • vom letzten Jahr zu toppen: Statt jeden Wettkampf 40 Schuss besser versucht er dieses Jahr die Plus-50 anzustreben...
  • Aktuell führt Ulli Lackmann (Lilienthal), der es schaffte in zwei Wettkämpfen exakt gleich zu treffen. Vor Peter Wellbrock 
  • (Adolphsdorf) und Tonny Jacobse (ebenfalls Adolphsdorf).
Und es gibt "Exoten":
  • Einige Sportschützen nutzen die Wettkampfsituation als verschärftes Training wie z.B. Thomas Horstmann aus Huxfeld.
  • Sogar Pistolenschützen (Detlef Meyer, Heidberg-Falkenberg) "verlaufen" sich auf den LG-Stand und machen ihrer 
  • Mannschaft etwas Druck um die Mannschaftsplätze.
  • Ein Vorsitzender (Joachim Kück), ein Schützenkönig Andreas Ohlrogge (Wörpedorf) und einer, der immer dabei ist, 
  • aber keiner weiß warum ... (Klaus Donner, Lilienthal) vervollständigen die bunte Mischung.

Aktualisiert (Montag, den 17. Oktober 2016 um 16:14 Uhr)

 
Weitere Beiträge...