Rundenwettkämpfe

3er Rundenwettkampf

Vorkämpfe beendet: Heidberg-Falkenberg führt alle Siegerlisten an. Uwe Bannert (Schützenkönig und Sportschütze) macht den ersten Platz bei allen Teilnahmen.

Besser sind nur Markus Pape und Detlef Meyer (Pistolenschütze). Beide ebenfalls aus HeiFa haben nur drei Wettkämpfe bei einer Standardabweichung von 1,7. Dass heißt, sie haben am gleichmäßigsten geschossen; sie mussten aber einen wettkampf aussetzen. Somit geht der erste Platz nach den Vorkämpfen an Uwe Bannert. Stark trumpften ebenfalls die Schützen vom SV Adolphsdorf auf: Mit insgesamt 18 Starts bei vier Wettkämpfen und sechs Startern (davon 3x Kück) machten sie den zweiten Platz. Apropos Kück - der SV Worphausen hatte mit Mathias Kück auch einen.

Aufgrund eines Ausfalls beim ersten Wettkampf kommt die Mannschaft des SV Lilienthals nur auf den dritten Rang. Vor Huxfeld und den beiden "Wörpe-Vereinen" Worp-Hausen und Wörpe-Dorf. Im letzten Wettkampft zeigte Sven Mülller (Worphausen) sein können: Mit 374 Ringen schoss er das beste Ergebnis der diesjährigen Runde.

Erfolgreich waren Volker Behrens (Adolphsdorf) - auch ein Name der mit 3 Schützen aus zwei Vereinen - und Christian Hamer (Lilienthal): Beide schafften es ihre Leistung vom ersten bis um letzten Vorkampf um 38 Ringe zu steigern.

Der letzte Vorkampf wurde in Huxfeld ausgetragen. Nach dem anstrengenden Wettkampf gab es eine Stärkung mittels Pizzen und Zwiebelkuchen. Danke Tatjana und Agathe und Karin. Mit etwas Kampf wurden alle vier Bleche aufgegessen. Nicht zuletzt hatte Klaus Donner als ständiger Begleiter der Wettkämpfe seinen Keller geplündert und eine Flasche Marillenschaps gefunden. Um es kurz zu machen: Nach Hause brauchte er die Flasche nicht mehr zu nehmen.

Insgesamt beteiligten sich 25 Schützen bei den Vorkämpfen: Von 18 bis 70. Von Behrens über Kück bis Wellbrock. Von Adolphsdorf im Norden, Lillienthal im Süden und Westen bis Huxfeld im Osten. Sportschützen, Traditionsschützen und Gelegenheitssportler. Vorsitzende, Vizepräsidenten, Sportleiter. Landesliga und Spaßliga. Schützenkönige, Vizekönige, Adjutanten und Anwärter auf diese Titel.

Kurz und Einfach: Breitensport.

Jeder gegen sich und mit Spaß dabei.

Deshalb ist die Siegerliste bedingt Ernst zu nehmen.

Am 25.1.2019 (schon im nächstn / neuen Jahr) ist Endkampf auf der Anlage von Adolphsdorf. Siegerehrung und Ausklang ist bei einem guten Essen in einer adolphsdorfer Lokalität. Lassen wir uns überraschen.

Die Ergebnisliste der Vorkämpfe findet sich hier.

Ergebnisliste:

Aktualisiert (Mittwoch, den 05. Dezember 2018 um 10:16 Uhr)

 

3er Rundenwettkampf

Heidberg-Falkenberg und Adolpsdorf führen die Siegerliste an

Nach drei absolvierten Wettkämpfen mit insgesamt 25 verschiedenen Startern führt Heidberg-Falkenberg mit einem Schnitt von 1.006,7 Ringen und vollständiger Mannschaft vor Adolphsdorf mit einem Schnitt von 870,7. Die Einzelwertungen geht bisher komplett an lilienthaler Vereine:

Uwe Bannert (Heidberg-Falkenberg) schoss bisher am gleichmäßigsten und führt somit die Einzelwertung mit einer Standardabweichung von 1,2 vor seinem Vereinskameraden Detlef Meyer mit 1,7. Dabei sind alle überrascht, dass es mit einer Langlaufwaffe so gut funktioniert. Auf den dritten Platz aktuell liegt Harald Kohlmann mit 3,7. Die Spitze ist aber so eng, dass der 8. Platz (zurzeit Joachim Sommer, Worphausen) noch sich auf einen der ersten Plätze vorschieben kann. Sehr stark ist aktuell Volker Behrens (Adolphsdorf) unterwegs: Von 180 im ersten Wettkampf hat er sich auf 238 Ringe gesteigert.

Bei diesem Rundenwettkampf ist der sportliche Wettkampf wichtig: Jeder kämpft gegen sich und will für sich das Beste rausholen. Somit ist das Leistungspektrum sehr breit: Zwischen 180 und 353 - wobei in den letzten Jahren bessere Ergebnisse erzielt wurden. Aber darauf kommt es nicht an. Wichtig ist, dass Sport betrieben wird. Sport stärkt die Leistungsfähigkeit und fördert das Sozialverhalten. Immerhin schießen Präsidenten (Joachim), Best-of-20-Schützen (Sven), Könige (Michael), Adjudanten (Harald), Jung (Kevin), Reifer (die Joachims), Deutsche (fast alle) und Holländer (Tonny) miteinander. Und das "Maskottchen" Klaus fehlt bei keinem Wettkampf - auch wenn er selber nicht mehr mitschießen kann.

Was aber bei der Siegerliste auffällt: über ein Viertel heißen Behrens oder Kück.

Neben dem sportlichen Wettkampf kommt das Gesellige nicht zu kurz: Bei Bockwurst und teilweise sogar Salat würde manche Damenrunde neidisch werden. Von den gekühlten Getränken zu schweigen. Für nächtes Mal in Huxfeld ist selbstgemachte Pizza eingeplant.

Anbei der aktuelle Stand der Siegerliste.        Siegerliste

Aktualisiert (Mittwoch, den 14. November 2018 um 21:41 Uhr)

 

3er Rundenwettkampf

Den Endkampf der 2017/18er Rundenwettkämpfe 3er Mannschaften Luftgewehr im Schützenkreisverband Wörpe-Wümme e.V. gewinnt Tonny Jacobse, Schützenverein Adolphsdorf mit 33 Ringen. Zweiter wurde am 26. Januar 2018 Uwe Bannert (SV Heidbeg-Falkenberg) mit 30 vor Sven Müller (Worphausen). Beim traditionellen Endkampf steht die Zusammenkunft im Mittelpunkt.

 

Die vier sportlichen Wettkämpfe streng nach Sportordnung wurden in den Monaten September bis November 2017 ausgetragen. Hier gewann Sven Müller (SV SV Worphausen) vor Bernd Schumacher (Huxfeld) und Markus Pape (SV Heidberg Falkenberg). Bei den Rundenwettkämpfen wird auf Gleichmäßigkeit Wert gelegt: Regelmäßige Teilnahme und Konstanz sind gefordet. Diese Art der Auswertung macht es möglich, dass Spitzensportler nicht unbedingt immer an erster Stelle stehen.

 

In der Saison haben 26 Schützen aus den sechs Lilienthaler und Grasberger Vereinen teilgenommen, die fast vollständig zum Endkampf antraten. Zum Abschluss traf man sich zum gemütlichen Schnitzelessen bei Becker, Frankenburg. Der Start der Rundenwettkämpfe 2018/19 ist am 28. September 2018 auf der Anlage des Schützenverein Wörpedorfs.

                                        2018 01 26 abschluss rwk teilnehmer web

Aktualisiert (Montag, den 29. Januar 2018 um 20:23 Uhr)

 

3er Rundenwettkampf

Vorkämpfe der Rundenwettkämpfe der 3er-Mannschaften mit einer Beteiligung von 26 Schützen beendet

 

Nach vier Vorkämpfen stehen die Sieger fest: Sven Müller (Worphausen) schießt am konstantesten. Nach den Wettkämpfen beträgt die Standardabweichung nur 3,7. Zweiter wurde Bernd Schumacher (Huxfeld / 5,1) und Dritter Markus Pape (Heidberg-Falkenberg / 5,6). Sven hat neben seiner Konstanz auch gut geschossen: Er gewann nach Ringen alle ier Wettkämpfe!

 

Bei drei Teilnahmen teilen sich den vierten Platz Ulrich Lackmann (Lilienthal) und Thomas Horstmann (Huxfeld) mit einer Standardabweichung von 2,9 Ringe.

 

Den dritten Wettkampf in Huxfeld gewann nach Ringen Worphausen mit 1.020 Ringen; den vierten in Heidberg-Falkenberg konnte die Heimmannschaft mit 1.024 knapp für sich entscheiden.

 

Es waren wieder einige neue Schützen dabei: Newcomer des Jahres ist Fabian Uffelmann (Worphausen), der sich am Ende auf 342 Ringe steigern konnte. Beste der Schützenkönige wurde Tonny Jacobse (Adolphsorf), der im letzten Wettkampf mit 330 Ringen Detlef Meyer (Heidberg-Falkenberg) mit 320 Ringen noch besiegte.

 

Eine Besonderheit gab es in Huxfeld nach dem Wettkampf: Karin Schumacher hatte für alle Zwiebelkuchen und Pizza gemacht. Es hat allen sehr gemundet. Ein Schütze aus Wörpedorf - den Namen verschweigen wir - hatte zur Sicherheit sein Fahrrad im Auto. So konnte er in Ruhe zwei Bierchen trinken - dabei hatte er es gar nicht so weit...

 

Beim Abschluss der Vorkämpfe in Heidberg-Falkenberg gab es wieder Bockwurst. Bei gekühlten Getränken wurde auf die Saison zurückgeblickt.

 

Zum Endkampf am 26.1.2018 gibt es schon 23 Meldungen. Start ist um 19 Uhr; Gewehre und Disziplin stellt der Heimverein, also der SV Lilienthal. Bevor es dann am 28. September 2018 in Wörpedorf weitergeht.

 

Insgesamt beteiligten sich 26 Schützen an den RWK 3er. Von 18 bis 66 Jahren. Somit Breitensport in bester Qualität: Für manche verschärftes Training, für manche Aufbau nach Verletzung, für alle Spaß an der der Konzentration, der körperlichen Anstrengung und der anschließenden Geselligkeit.

 

Anbei ein Bild vom ersten Durchgang in Huxfeld sowie die Siegerliste nach dem vierte Wettkampf.


Ergebnisliste


                                         2017 11 03 bild1 klein

Aktualisiert (Montag, den 04. Dezember 2017 um 22:11 Uhr)

 

3er Rundenwettkampf

3er Rundenwettkämpfe Schützen nach Startschwierigkeiten wieder sehr beliebt

 

Am 13.10.2017 fand auf der Schießsportanlage in Adolpsdorf bereits der zweite Wettkampf statt. 20 Schützen und zwei Betreuer (Klaus Donner als "RWK-Maskottchen" und Joachim Kück als Hausherr und "RWK-

Präsident") nahmen teil. Da dieses Mal auch alle Vereine an den Termin gedacht haben ...


Sowohl in der Mannschaftswertung als auch bei den Einzelergebnissen geht es knapp zu: Gewann Heidberg-Falkenberg den ersten Wettkampf mit 1.018 Ringen; schaffte es dieses Mal Huxfeld - mit dem gleichen Ergebnis. In der Einzelwertung haben bisher 5 Schützen eine Standardabweichung von 1,0 bzw. 1,5: Sven Müller (Worphausen), Thomas Horstmann (Huxfeld), Stefan Lauterbach (Heidberg-Falkenberg), Markus Pape (ebenfalls Heidberg-Falkenberg) und Tonny Jacobse (Adolphsdorf). Also Superspannung nach 2 Wettkämpfen.

 

Beide Tagessiege gingen an Sven Müller - beim letzten waren es aber nur noch 3 Ringe Vorsprung. Den höchsten Fortschritt hat Harald Kohlmann (Lilienthal) gemacht. Vom ersten auf den zweiten Wettkampf konnte er sich um 20 Ringe steigern. Noch 5 Starts und er schießt fast 400. Die Siegerehrung nahm Klaus Donner vor. Ohne den dieser Wettkampf nur halb so Lustig gewesen wäre.

 

Es ist Breitensport. D.h. jeder kämpft mit sich und gegen sich. Die Ergebnisse sind zweitrangig. Viel wichtiger ist, etwas sportlich getan zu haben. Ob mit 18 (Dustin Lorenz, Huxfeld) oder im Rentenalter (Joachim Sommer, Worphausen). Und nach dem Sport werden sich in guter Gesellschaft einige Döntjes erzählt. Dazu gab es Bockwurst zu essen und das ein oder andere Kaltgetränk. Unterhopft brauchte niemand nach Hause. Als Besonderheit dieser Rundenwettkämpfe dürfen sogar Schützenkönige und Holländer - insbesondere wenn sie gleichzeitig beides sind - teilnehmen. Niemand wird ausgegrenzt.

 

Schon ein kleiner Ausblick: nächster Wettkampf ist am 3. November in Huxfeld. Und Endkampf ist am 26.1.2018 in Lilienthal. Klaus Donner hat schon angekündigt, dass ab Huxfeld sich bei ihm angemeldet werden darf. Kostenbeitrag 20 € pro Nase.

 

Letztlich zur Sicherheit: 1. Wettkampf Saison 2018/2019 ist am 28. September 2018 in Wörpedorf.

bild 1 erst schiessen    bild 2 dann gespanntes warten        bild 3 weiter warten auf die auswertung


   ----  erst schiessen ----                        ---- dann gespanntes warten ----                       -- weiteres warten auf die Auswertung --   

Aktualisiert (Montag, den 16. Oktober 2017 um 08:46 Uhr)

 
Weitere Beiträge...